„Würfelspiele nur mit Unterlage“- Das Running Podcast Pfalz-Trailweekend

Aller hopp. Wir treffen uns in der Pfalz.

Riesling, Saumaache, Griewenworscht, Grummbeere, Burgen und Najer Woi. Ein ganzes Wochenende lang können wir das genießen. Und Laufen…. ja klar… Laufen wollen wir natürlich auch, …und mal so unter uns…. das ist eigentlich der Hauptgrund der Fahrt in diesen schönen Landstrich kurz vor Frankreich 😉. Bedeutet nur 1200 PKW-Kilometer für mich (2-way 😏). Was soll’s, die Schweiz war weiter🇨🇭.

Es wurde mal wieder Zeit für ein gemeinsames Laufevent mit den Hörern des running-podcast.de

… rund um Thomas Müller. Ruhrpott, Taunus, Bremen, Schweiz, …. das hatten wir schon. Jetzt geht’s in die Pfalz, genauer gesagt: ins Dahner Land. Laufschuhexperte Martin Hentsch hat diesmal die Organisationszügel in die Hand genommen und für uns zwei fantastische Strecken ausgesucht. We will see…. 😏

Doch vorher gibt es für mich noch eine Hürde zu bewältigen…. Campen! Eigentlich so gar nicht meins, da: keine Privatsphäre auf 00, Gruppenduschen und ungefilterte BADELATSCHENPOWER. Mich aufs Klo zu hocken, wenn vor der Tür andere Leute rumlaufen fällt mir echt schwer 🥴

Letztendlich aber hat Jan einen schönen Platz ausgesucht und die beiden Wohnmobile sind wirklich komfortabel….. Aber des Campingplatz’s geschriebene und ungeschriebene Gesetze sollten wir trotzdem noch im Laufe des ersten Abends kennenlernen.

Das spannende an einem solchen Event ist ja immer: WIEVIELE kommen? WER kommt? WIEVIELE und WER kommen nicht…. trotz Zusage?

Samstag morgen. Wir treffen uns zum ersten Lauf. Für uns „Camping People“ ein Weg von 20 Minuten durch den Wald… bis hin zur „Pfälzer Wald Hütte“. Von dort aus werden wir 19 Kilometer den „Dahner Rundwanderweg“ trailäuferisch erkunden. Mit 600 Hm. AUA! 😳

Wir stehen auf dem Parkplatz und warten auf die Läufer die da kommen. Und sie kommen….

Unser Mann für perfekte Fotos und Copterfilmer Jan ist mit seiner Familie zwar auch vor Ort, läuft aber erst am Sonntag mit, da er nach einer OP sein Knie noch ein wenig schonen muß. Auch seine Frau Andrea wird am Sonntag mitlaufen.

Dann kann es ja losgehen…

Wir rennen, quatschen, gehen die Steigungen hoch, halten an, machen Fotos, quatschen, geniessen die Aussicht, laufen wieder ein paar Meter, quatschen, grüßen die Wanderer die neidisch auf uns blicken, bleiben stehen, quatschen (mit den Wanderern)….

Martin ist der perfekte Pfalzguide. Voller Empathie.

Martin erzählt Pälzer Geschichten. „Wisst Ihr, was ein ELWETRITSCHE ist?“ fragt Martin. „Was bitte?“, fragt die Crew zurück. „Na, ein ELWETRITSCHE , was ist das? Wisst Ihr das nicht?“ Natürlich wissen wir das nicht! Woher auch sollen wir das wissen?! Selbst Nicole, „die läuferisch-dynamische Krankenschwester mit umfangreichen Fachwissen“ weiß das nicht! Also mal schnell zu Wikipedia ☺️

Eines habe ich bisher nicht rausbekommen… immer wenn ich Martin sehe, trägt er ein Spidermanshirt ? Warum eigentlich? 🤨

SUMMARY PODCAST TRAIL WEEKEND LAUF 1 = 18 Kilometer – 600 HM

Vor Tag 2 kommt der Abend von Tag 1.

„Nach dem Lauf ist vor dem Lauf“…. das hat schon der Pfälzer Laufphilosoph W. Inzer und sein „Bruder im Geiste“ R.I.E. Sling anlässlich des „Dahner Felsenlaufs“ im Jahr 1978 gesagt. Von ihm stammt auch die über die Pfälzer Landesgrenze hinaus bekannte Aussage: „Halt die Gosch und stell dich doof, dann nennt die Welt dich Philosoph.“ So sinnse, die Pälzer! 😉

Wie so oft kommt nach einem Lauf erstmal das übliche Wellness-SchnickSchnack im öffentlichen Hygienebereich des Campingplatzes. Inklusive Reiseföhnverleih und Kollektivklopapierspender.

Und es kommt der gemeinsame Abend. Der beginnt mit einem Spiel, welches ich bisher nur von IKEA-FAMILY* kannte, das sogenannte #wikingerspiel #strandschach . Die Regeln sind speziell… 🤨

…und ja,

…. ja, ich habe am Ende den König umgeworfen… das sollte so,…. ich wollte einfach, dass DIE auf der anderen Seite des Spielfelds gewinnen und sich feiern können 😉. So uneigennützig bin ich halt… das glaubt mir nur niemand aus der Crew 😬

Da uns die Pfälzer Schlachtplatte dann doch noch enorm im Magen lag, waren uns am Abend die Getränke wichtiger als das Essen…. Wasser, Aqua, , water, vand, nước…. sowie Dornfelder, Bier und andere flüssige Variationen. Freiwilliger Spüldienst zahlt sich ebenfalls aus, denn in der Spülküche trifft man durchaus auf andere, gesellige Camper, die Hochprozentiges dabei haben 🤪

Später am Abend kam noch Peter Klee, der Co-Podcaster dazu. Frisch aus den Staaten eingeflogen und nur ganz leicht „gejetlagged“ ✈︎. Auch er wird am Sonntag mitlaufen.

Dieses Campingplatzleben ist insgesamt wirklich sehr deutsch…. für ALLES gibt es Regeln und Verordnungen. Da sitzen wir in großer Runde draussen unter den Vordächern, schnacken, lachen und öffnen Getränkeflaschen. Das geliebte Läuferleben. Es ist unbeschreiblich unkompliziert mit uns Läufern…. bis die Uhr auf 22:00 Uhr switched.

Denn jetzt beginnt die offizielle „Dahner-Campingplatz-Nachtruhe“. Und mit fast deutscher Pünktlichkeit steht um 22:03 Uhr „Die-mit-dem-Dackel-tanzt-Parzellen-Oberin-Aufsichts-Delegierte“ vor den Wohnmobilen. Auf diesen Moment der Selbstverwirklichung hat sie nur gewartet. Ihr Leben lang. Hat im Busch gelauert, sich von Weichtieren ernährt und ständig auf die Uhr geschaut. Ihr Dackel hat „Dreck fressen müsse“( ➜ Pälzer Redensart😉 ). Als ich um 21:15 Uhr auf 00 musste, habe ich sie definitiv auch vor dem Männerklo kauern gesehen. Bestimmt ist sie auch eine Voyeurin 🤢

Ich habe ja schon viel über Vorgaben, Regeln und Restriktionen auf deutschen Campingplätzen gehört & gelesen… diese machen dort, wo viele sich unbekannte Menschen aufeinander treffen, m.E. auch durchaus Sinn…. aber spätestens bei Regel No. 4️⃣ würde ich als Camper schreiend vom Platz rennen…. kein „Kniffel*“, kein „Mensch ärgere Dich nicht*“, kein „Gar Nichts-Würfelspiel“. Nochmal AUA! Campen ist wirklich nichts für mich.

Aber wir von der Crew wären nicht flexibel, wenn wir auf die obligatorische Verwarnung nicht dynamisch reagieren könnten…. und ziehen einfach in eines der Wohnmobile um…. enger, wärmer und nicht weniger laut. Und es wird spät!

Am Sonntag hat Martin eine weitere Tour für uns geplant.

Der „Teufelstisch“ ist die wohl prägnanteste Steinformation im Dahner Land. „Dann laufen wir da gerne mal lang…“ und wir werden wieder mal nicht enttäuscht. Es ist wirklich herrlich hier. Und wieder zeigt es sich, wie homogen so eine Gruppe sein kann. Einige von uns kannten sich vor dem Wochenende noch nicht. Und trotzdem gibt es untereinander eine unbeschreibliche, positive Dynamik (wahrscheinlich der „Dschungelcamp-Effekt“, denn da haben sich zu Anfang auch alle gern 😍). Scherz. Dazu gibt es schöne Aussichten, viele Pausen, Lachen, gute Gespräche und knackige Höhenmeter und für mich einen persönlichen Höhenmeter-Muskelkater. Den nehme ich doch gerne mit ins flache Norddeutschland 😌. All in!!!

SUMMARY PODCAST TRAIL WEEKEND LAUF 2 = 10 Kilometer – 350 HM

Ein Fazit? Klar gibt es ein Fazit!

Ein perfektes Wochenende, mit perfekten Wetter und einer perfekten Mischung an „laufenden Podcasthörern“. Eine Wiederholung wird es definitiv geben. wenn auch an anderer Stelle & mit einer anderen Läuferkonstellation. Wir planen bereits jetzt den nächsten Lauf für 2020. Andere Location, andere Mitlläufer. Aber eben ein „Running-Podcast-Hörerlauf“.

Bei der Wahl der Übernachtungsmöglichkeit ist jedoch eines bereits sicher… Übernachtet wird nur dort, wo „Würfelspiele OHNE Unterlage“ ausdrücklich erlaubt sind!

*unbezahlte Werbung ©picture-credit: Jan Garbe www.jandrea.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.