MOINpodcastlauf!

Im Norden sagt man MOIN. Und zwar den ganzen Tag.

Thomas vom running-podcast hatte zum Hörerlauf geladen. Wieder mal… inzwischen schon der vierte Podcastlauf. Thomas bekommt den Hals einfach nicht voll…. aber mal so unter uns, es waren bisher auch wirklich schöne Laufevents 🙂

Am Sonntag morgen wurde es spannend. Tage vor dem Laufevent hat der Orkan Xavier seine deutlichen Spuren hinterlassen. Der Norden wurde durch den Sturm förmlich zusammen gestaucht. (NORD-)Weltuntergang!

Auch am Samstag gab es noch Dauerregen. Und wenn Sonntag noch das gleiche Wetter sein sollte…. meine Nacht war irgendwie unruhig.

Zaghaft blicke ich morgens aus dem Fenster, sehr zaghaft um genau zu sein. Und ich habe das hier gesehen….

20171008_0833521099300225.jpg

SONNENAUFGANG! Hej!

Um was macht Ihr Euch Sorgen?! War doch klar, dass die Sonne scheint. Habe ich nie dran gezweifelt 😉

Jetzt stehe ich hier am Treffpunkt… und warte auf Läufer und auf die Crew. Der Himmel ist strahlend blau, die Sonne brennt mir schon jetzt so dermaßen ins Gesicht, dass ich die Augen zusammenkneifen muß. Im starken Gegenlicht erkenne ich eine zaghafte, kaum wahr zu nehmende Shilouette. Es ist das Auto von Thomas. Vollgepackt mit RP-Crewern. Um mit uns zu Laufen sind einige der heutigen Teilnehmer etliche Kilometer gefahren. Peter ist x.tra aus Frankfurt gekommen und reibt seine verschlafenen Augen. Respekt!

So langsam kommen weitere Läufer dazu. Aus Hamburg, Hannover, Ruhrgebiet, Oldenburg und Bremen. Zum Start werden wir 17 sein… ich nutze die Zeit, um ein paar Hinweise zum Ablauf des gemeinsamen Laufes zu geben und um schon mal die Route zu erklären.

g00265541576648156.jpg

Wir rennen los. Der Sonne entgegen. Ja, ich weiß, Klischee bla, bla, bla….aber so haben wir uns das vorgestellt. Mann, was haben wir gestern noch gebibbert. Mit dem Wetter vom Vortag würden wir heute wegschwimmen, wir würden triefen vor Nässe, ertrinken! Selbst die Schwimmer unter uns hätten keine Lust auf den Lauf!

Nun knallt die Sonne ohne Wolkenfilter vom Himmel. Ich habe matte Füße. Hätte ich mir doch nur noch mal die Schuhe geputzt.

Urban Trail Running is the thing to do! Das können wir auch 🙂 Für den heutigen Lauf mein geplantes Special.

Jetzt stehen wir hier oben auf dem Dach vom Parkhause Mitte. Vorher sind wir 8 Parketagen hochgerannt. Und rennen diese auch gleich wieder runter. Aber erst genießen wir die 360° Sicht über Bremen. Ich glaube, uns allen gefällt’s. Einfach mal da laufen, wo man sonst nicht läuft. 🙂

gopr6558-21912521777.jpg

gopr6561-5510514405.jpgimg-20171008-wa00151745505302.jpg

Besucher in Bremen möchten die historische Altstadt sehen… oder anders formuliert, Besucher in Bremen wollen die Bremer Stadtmusikanten sehen. Die anderen Sachen wollen die Besucher natürlich auch sehen, aber die Musikanten sind das, was die Besucher „ohne wenn und aber“ sehen möchten. All Inn bei diesem Lauf… der Rest natürlich auch…

gopr6564-1752424237.jpggopr6563-3943320137.jpg

Die ganzen „Touri-Highlights“ haben wir hinter uns. Jetzt wollen wir endlich wieder an die Weser. Schnell noch durch den Schnoor und dann ab ans Wasser…

Hier unten am Ufer spüren wir wieder den Wind. Wir lassen uns kurz antrocknen und laufen direkt weiter zum Weser Stadion.

gopr6569-1835431510.jpg

Für die zweite Liga ist das Stadion definitiv zu groß, folglich bleibt der SV Werder in der Ersten Liga….aber das nur am Rande 😉

20171108_0010081119314314.jpg

Unser ganzes Leben

Unser ganzes Leben,
sind wir für dich da.
Allez, grün-weiß allez,
nur der SVW!

Oh, was ist los mit mir? Die woll’n doch nur spielen…mhm…mhm. Und um ehrlich zu sein, ich habe von Fußball keine Ahnung.

Das Stadion umlaufen wir einmal und reden nicht weiter über Fußball. Schließlich wollen wir den Lauf genießen. Wobei, der SV Werder in dieser Saison…. hey… seht Ihr auch die Kanuten da hinten auf der Weser ?

Auf dem Osterdeich geht es zurück.

img-20171008-wa0012954592463.jpg

Entlang an der Schlachte zum Startpunkt. Hier gibt es erst mal ein paar selbst gemachte Riegel. Und ein Zwischenbier.

gopr6576-1353776831.jpg

gopr6575-31711821039.jpg

Zeit zum Schnacken. Und zum Durchatmen. Nicht, dass wir mit unseren Kraftreserven schon ‚over the limit‘ sind…  nein, zumindestens nicht offiziell. 😉

Trotzdem steigen einige der Läufer aus. Aber so war es ja auch angedacht.

16 Kilometer reichen. Die langweiligen Gespräche mit uns gaben den Teilnehmern den Rest. Dazu dieses norddeutsche Schietwetter in dieser hässlichen Stadt. Mit einer grottenschlechten Wegführung. Ist doch klar, daß man da keine Lust mehr hat.

Hätten wir uns beim Smalltalk doch nur ein wenig mehr angestrengt. 😦

Es geht aber noch weiter. Sieben von uns wollen noch zum „Alten Getreidehafen“. Noch mal so ca. 8km durch die Überseestadt, bis hin zum „Mäuseturm“, dem alten, unter Denkmalschutz stehenden Leuchtturm im Hafen.

gopr6581-1610468936.jpg

Nicht, dass jetzt „beachclubfeeling“ aufkommt, doch die Wegstrecke zum „Mäuseturm“ bestand aus puren Sand. Imposant! Im Po Sand! Der Bremer Hafen, eine der größten Baustellen Deutschlands. Ha, was ist schon der BER?! Dieser Blick an der „Waterfront“ in die umliegenden Hafenbecken ist es allemal wert.

gopr6581-21645754663.jpg

gopr6581-31445905391.jpg

gopr6583-1183450457.jpg

Epilog-Krimskrams: Ein fantastischer Sonntag mit tollen Menschen. Einige davon kannte ich, viele davon kannte ich nicht. Jetzt kenne ich sie alle! Vielen Dank an Jan für den Großteil dieser imposanten Bilder. Vielen Dank an Holger&ahoi69 für das Biersponsoring. Vielen Dank an Claudia für die Riegel und an EUCH, die Ihr mitgelaufen seid. Und an die Liga der außergewöhnlichen Podcastrew. Ohne Euch hätte der MOINpodcastlauf nie stattgefunden…. wie auch ?!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s