AFTERSHOKZ TREKZ AIR – to keep in touch with my Lower Saxony enviroment

INTRO:

Ehrlich gesagt…. bevor ich das großzügige Angebot bekam, die neuen TREKZ.AIR KOPFHÖRER von aftershokz testen zu dürfen, habe ich noch nie von dieser Art Kopfhörer gehört.

Keine IN-EAR, keine ON-Ear, sondern sogenannte OPEN-EAR KOPFHÖRER, die vor der Ohrmuschel aufliegen und den Schall über die Wangenknochen übertragen. Dadurch wirst Du „besoundet“ und bekommst trotzdem die Geräusche Deiner Umgebung mit. Spannende Technik! Und mit meiner neuen #fenix5plus habe ich direkt eine Spotify Playlist gehört 🎧   Das ideale „Testbundle“. 😏                                                     img_4653

Aftershokz… bevor ich kurz darauf eingehe, was Bone Conduction (Knochenleitung oder Knochenschall) überhaupt ist, ein kurzer Infoclip für Euch (video credit & copyright: aftershokz):

Puuh….Wow!!! Ich glaube zwar nicht, daß Euch die Kopfhörer zum Freeclimber upgraden, oder Euch beim Laufen zum „Treppensprinter“ boosten,… aber ich bin mir nach dem Clip mehr als sicher, daß Ihr die AIR TREKZ schon allein wegen dieses „high over the heels“ Promoclips testen bzw. besitzen wollt 😜

WAS IST BONE CONDUCTION TECHNOLOGIE ÜBERHAUPT? EVER HEARD?

I do it short & simple ➡️  Die Technik bedient sich der Schall- und Vibrationsübertragung von bestimmten Schädelknochen direkt an das Innenohr. Hierbei werden Außen- sowie Mittelohr ausgelassen. Und tatsächlich kommt die Knochenleitung schon länger als Hilfsmittel bei schlecht hörenden Menschen zum Einsatz.

Bone_conduction_copy_large

Das sollte als Info reichen. Da ich Euch nicht unnötig mit technischen Details langweilen will, hier der link für weitergehende Infos☺️

FIRST IMPRESSION:

Ja, der TREKZ AIR ist ein Premiumprodukt. Und das spiegelt sich auch in der aufwendigen Verpackung wieder. Diejenigen unter Euch, die das „UNPACKING“ zelebrieren, werden ihre pure Freude haben 😉  Allein schon dieses „Klack-Geräusch“ beim Öffnen des seitlichen Magnetverschlusses… sehr nice!

img_4654

img_4656

img_4657

Die Haptik ist angenehm, sowohl die Oberfläche der Aufbewahrungstasche, als auch die Oberfläche des Kopfhörers selbst. Ich spüre die Hochwertigkeit der verarbeiteten Materialien. Titan, Nano-Beschichtung….. und noch was merke ich…. das Ding ist unglaublich leicht 😀 30 Gramm.. ein Hauch von NICHTS 🌬

HARD FACTS:

ProduktkategorieOPEN-EAR KOPFHÖRER via Bluetooth

Gewicht: 30g

Material: Titan

Preis: ca. 169,95€ UVP

TESTDAUER: 60 Tage

Link zur Seite: www.aftershokz.com

Funktionen :

  • Die Bone Conduction Technologie leitet den Sound durch die Wangenknochen und sorgt dafür, dass die Ohren frei bleiben, um Umgebungsgeräusche zu hören
  • 20 % leichter als das Vorgängermodell
  • Neues organisches Design sorgt für mehr Komfort
  • Komplettes Rundum-Titan-Design bietet eine flexible Passform für Komfort und Stabilität den ganzen Tag lang
  • OpenFit™ Design sorgt für ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Komfort, auch bei längerem Tragen
  • PremiumPitch+™ garantiert ein erstklassiges Klangerlebnis mit großem Dynamikumfang und satten Bässen
  • Bluetooth® v4.2 Konnektivität und komfortable Multipoint-Kopplung
  • Die LeakSlayer™ Technologie reduziert den natürlichen Klangverlust signifikant
  • IP55-zertifiziert; weist Schweiß, Staub und Feuchtigkeit ab – vom Training bis hin zu regnerischem Wetter
  • Sechs Stunden ununterbrochene Musik + Anrufe mit einer einzigen Ladung
  • EQ-Presets verstärken die Bässe und reduzieren Vibrationen unterwegs
  • Dual Noise Cancelling Mikrofone schließen Umgebungsgeräusche aus und verbessern so die Klangqualität
  • Audrey Says™ Sprachansagen führen den Benutzer durch Power, Pair, Play und Talk
  • 2-Jahres-Garantie
(text credit & copyright: aftershokz)

Spezifikationen:

  • Lautsprechertyp: Bone Conduction Sensoren
  • Frequenzbereich: 20Hz bis 20KHz
  • Empfindlichkeit: 100 ± 3dB
  • Mikrofon: -40dB ± 3dB
  • Bluetooth-Version: v4.2
  • Kompatible Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP
  • Drahtlose Reichweite: 10m
  • Akku: wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
  • Fortlaufende Wiedergabe: 6 Stunden
  • Standby-Zeit: 20 Tage
  • Ladung in: 2 Stunden
(text credit & copyright: aftershokz)

SOFT FACTS:

Ein paar Lorbeeren gab es ja oben schon. 😉

Die Inbetriebnahme ist einfach. Eine Sprachansage meldet sich beim Einschalten, das ist AUDREY…. sie begrüßt mich : „Welcome to TrekzAir“….wie freundlich von ihr 🥰

Auch das Pairing per Bluetooth klappt ohne Probleme und wird natürlich entsprechend von AUDREY kommentiert.

Die Bedienung ist intuitiv, rechts sind die Schaltknöpfe für Laut/ Leise/ An/ Aus, links ein größerer Knopf für die Annahme von Telefonaten bzw. zur Aktivierung des Sprachbefehlmodus.

Die TrekzAir sitzen gut am Kopf, das gesamte Konstrukt hat eine angenehme Grundspannung. Die sorgt (ohne unangenehmes Drücken) dafür, das die Dinger gut sitzen und nicht verrutschen. Die bleiben auch beim Laufen in unterschiedlichen Tempi da sitzen, wo sie sitzen sollen….. es sei an dieser Stelle nochmal erwähnt, dass die Kopfhörer nur federleichte 30g wiegen…

Die beiden „Vibrationseinheiten“ liegen vor den Ohrmuscheln auf den Wangenknochen auf und lassen die Gehörgänge zur Wahrnehmung der Umgebungsgeräsche frei.

img_4685

Den ersten Laufeinsatz laufe ich bewußt mit meinem female influencer. So kann ich am besten probieren, ob ein Musikhören bei gleichzeitigen Smalltalk möglich ist. Meine „Good Mood“ Playlist bei Spotify ist dafür genau richtig, das Safri Duo donnert auf die Trommeln und ich unterhalte mich über ….äehm, das ist mir dann jetzt doch mal zu privat 🤭

C. ist auf jeden Fall begeistert, denn für sie bleibe ich während des gesamten Laufs angenehm ansprechbar.

img_4689

Auf weiteren Läufen bestätigt sich dieser Eindruck. Der Sound ist gut, bei höherer Lautstärke sogar nochmal deutlich besser,… dann kommen wohl noch mehr „good vibrations“ oben im Kopf an 😁 ….

Aber leider können die TrekzAir nicht bei der Soundqualität der klassischen Kopfhörervarianten mithalten. Dabei bin ich aber fest davon überzeugt, dass sie das auch gar nicht wollen. Die mitgelieferten Ohropax veranlassen mich zunächst zum Schmunzeln, denn dieser klassische Drogerieartikel steht so komplett im Kontrast zu den Hightech Kopfhören. Bis mir natürlich schnell bewusst wurde, warum die Dinge so dezent beigelegt wurden…. sie sollen anscheinend durch „Abschirmung“ der Umgebungsgeräusche die Resonanz im Ohr (bzw. im Hohlkörper Kopf) erhöhen… also mehr Bässe, mehr Höhen, noch mehr Hörgenuß… praktisch auf Reisen, denn es muß kein zusätzlicher Kopfhörer ins Reisegepäck. Und je größer der Hohlkörper, um so besser der Sound….. 😂😂😂

FAZIT:

Ein idealer Kopfhörer für uns Sportler, egal ob Läufer, Radfahrer, Kletterer o.ä. Lediglich Wassersport würde ich definitiv ausklammern, den obwohl die TrekzAir wasser- und schweißabweisend sind, würden sie dass definitiv nicht überleben.

Für den Hörgenuß beim Sport definitiv eine Empfehlung. Beim Laufen geht mir nicht die Wahrnehmung des „Drumherum“ verloren. Zwar bin ich generell auch gerne ohne Musik unterwegs, aber wenn ich mich zukünftig für musikalische Beschallung entscheide, dann werde ich definitiv die TrekzAir „vor den Ohren“ haben …. just to keep in touch with my Lower Saxony enviroment ✌🏼

img_4540

HINWEIS:

AFTERSHOKZ hat mir den TREKZ AIR für diesen Test zur Verfügung gestellt. Danke auch an Thomas vom running-podcast, der den Test vermittelt hat. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt meines Testberichts. Der Beitrag ist frei verfasst und gibt ausschließlich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s